HOME

Beachten Sie bitte den Hinweis zu den Bürozeiten wegen Urlaub.


Rehasport im Verein für Sport und Gesundheit

Wir bieten Rehabilitationssport (Rehasport) in Form von Angeboten als auch Kurse für Ihre körperliche Fitness und zur geistigen Entspannung an. Unser Motto lautet: „FIT bleiben – FIT werden“. Gemäß §44 des Sozialgesetzbuches (§ 64 SGB IX) hat jeder ein Recht auf Rehabilitationssport. Rehasport ist gerade für jüngere und berufstätige Menschen so bedeutend und kann schweren Erkrankungsformen vorbeugen. Starten Sie noch heute mit einem gezielten Sport- & Entspannungsprogramm, kompetent beraten unterstützen wir Sie gerne dabei. Der Rehasport ist eine von den Krankenkassen genehmigte Maßnahme zur Selbsthilfe, den wir als zertifizierter Leistungsträger für alle Krankenkassen anbieten. Dabei sollten Sie wissen, dass eine Linderung Ihrer Beschwerden nur durch eine regelmäßige Teilnahme an diesen Angeboten und Ihr zusätzliches persönliche Engagement zu Hause, erreicht werden kann. Unsere vom BRSNW / LSB – zertifizierten Übungsleiter bilden sich nicht nur regelmäßig weiter, sondern bieten Ihnen ein abwechslungsreiches Programm, in dem Ihre Bedürfnisse berücksichtigt werden. Neben Muskelaufbau können wir so auch Ihre Fitness mit viel Freude am Sport aufbauen und stärken. Rehasport können wir für Altersgruppen ab 18 Jahren anbieten. Ihr Arzt wird Ihnen als Kassen-Patient eine Kostenübernahmeerklärung (Formblatt 56) ausstellen, als Privat-Patient erhalten Sie ein Rezept. Ihr Arzt kann Ihnen die wöchentliche Teilnahme mit zweimal pro Woche auf der Kostenübernahmeerklärung bestätigen. Dadurch können Sie mehrere Termine pro Woche kombinieren.

Fragen und Antworten

 Wer kann teilnehmen?

Alle Menschen, die wegen einer Herz- oder Kreislauferkrankung „behindert“ sind, haben Anspruch auf die Teilnahme am Herzsport. Zum Beispiel:
  • koronare Herzerkrankungen; hierzu gehören alle Seiten der Krankheit
  • eine stabile Angina Pectoris
  • ein überstandener Herzinfarkt
  • nach einer Bypass Operation oder einer Ballonerweiterung
  • Herzschwäche
  • Herzmuskelerkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schrittmacher

Wie funktioniert der Herzsport?

Herzsport wird in der Gruppe durchgeführt. Die Intensität unseres Trainings hängt von der Leistungsfähigkeit Ihres Herzens ab. Mit einem Aufwärm-Programm bringen wir Ihren Puls auf Betriebstemperatur. Der Hauptteil wird mit und auch ohne Sportgerät individuell gestaltet; zudem arbeiten wir rückengerecht. Beendet wird die Sportstunde mit Spielen (Federball/Badminton, Indoor-Boule) und/oder Dehnübungen, Atem- und Entspannungsübungen. Ihre Pulswerte werden von Ihnen selbst dokumentiert, damit Sie und wir den Verlauf erkennen können. In unserem Herzsport ist immer ein Arzt anwesend, denn ohne Arzt trainieren wir nicht! Unsere Übungsleiter nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil und erneuern alle zwei Jahre ihre Lizenz für den Herzsport. Ebenso gehört die medizinische Notfall-Ausrüstung (z.B. Defibrillator, Herz-relevante Medikamente, Infusionen und Sauerstoff) zu unserer Ausstattung.

Wie lange kann ich am Herzsport teilnehmen?

In der Regel wird die Teilnahme für den Reha-Sport für 90 Einheiten innerhalb von 2 Jahren für einmal wöchentlich anerkannt. Ist diese Zeit vorüber, kann der Teilnehmer auf eigene Kosten an der Sportstunde teilnehmen.

Kann ich eine Verlängerung beantragen?

Wenn die maximale Belastung bei einer Herzerkrankung weniger als 1,4 Watt/kg Körpergewicht beträgt. Dieses kann Ihr Kardiologe oder Hausarzt an bestimmten Beschwerden und im EKG erkennen.

Wer bezahlt die Teilnahme?

Zuständig sind die Krankenkassen, die mit den Herzgruppen direkt abrechnen. So haben Sie nichts mit damit zu tun.

Wie kann ich mich für die Herzgruppe anmelden?

Ihr Kardiologe oder Hausarzt wird nach Untersuchungen eine Teilnahme am Herzsport befürworten und Ihnen eine Verordnung ausstellen, diese berechtigt Sie für die Teilnahme am Herzsport.

Kommentare sind geschlossen.